Fassadensanierung Essen aus einer Hand

Von der Stadt Essen gefördert: Verschönerung von Hof- und Fassade

Mit einer Fassadensanierung sollte das Mehrfamilienhaus am Hugenkamp in Stoppenberg eine Verjüngungskur erhalten. Eine Förderung der Stadt Essen zur Verschönerung von Hof und Fassade lieferte den entscheidenden Impuls.

Eine Fassadensanierung kann auch ohne größere bauliche Eingriffe die Gesamtwirkung des Gebäudes entscheidend verändern und verbessern. Darauf zielte die Förderung der Stadt Essen ab.

Für einen stimmigen Gesamteindruck galt es deshalb, alle Bauteile des Gebäudes in ein durchdachtes und zeitgemäßes Farbkonzept einzubinden. Verschiedene Grautöne sowie Terrakotta sorgen für dieses schlüssige Gesamtbild.

Ein anthrazitfarbener Sockel gibt dem Gebäude nun einen klaren Rahmen. Der gleiche Farbton wertet die Haustür auf. Das vermeidet einen kostenintensiven Austausch. Die elegante Farbwelt setzt sich im Geländer fort.

Zur Gliederung der Fassade werden auf allen drei Seiten des Mehrfamilienhauses hellere Grautöne in Streifen genutzt. Auch die Balkone erhalten statt der Waschbetonoberfläche einen einheitlichen helleren Grauton.

Diese harmonisch abgestimmten Grautöne erhalten einen warmen, freundlichen Akzent durch große terrakottafarbene Fassadenbereiche.

Ohne bauliche Eingriffe ist das Gebäude mit dieser Fassadensanierung um Jahre verjüngt und damit erheblich leichter zu vermieten.

Im Dachgeschoss entsteht zudem zusätzliche Wohnfläche. Die neue  Dachgeschosswohnung erhält zwei Gauben. Sie sorgen für eine zeitgemäße Raumwirkung. Auf der Hofseite wird die Dachfläche genutzt, um eine neue, kleine Dachterrasse zu schaffen.

Bitte klicken Sie für weitere Informationen auf die Bilder!